Milz-Pakreas-Meridian

Die Qualitäten des Milz-Pankreas-Meridians sind Kummer, Sorgen, Offenheit, Trauer, Kontrolle ausüben (Selbstkontrolle).

Kummer und Sorgen finden wir in verschiedenen Aspekten: Im Um-sich-selbst-Kümmern, im Kümmern um andere und anderes, im Verkümmern wegen irgendwelcher Umstände, die nicht so sind, wie wir sie gerne hätten. Belasten Sie sich mit toxischen Stoffen und überlasten Sie die Funktion des Entgiftungs- oder Immunsystems durch die Ernährung, mental, chemisch oder spirituell? Gibt es genug oder zu viel Süße in Ihrem Leben? Wie spalten sie Probleme auf, so dass Sie sie verdauen können?

Die Funktion der Milz besteht in erster Linie in immunologischen Vorgängen, sie reinigt das Blut, erhöht die Schlagkraft der weißen Blutkörperchen und baut beschädigte und abgestorbene rote Blutkörperchen ab. Auch die Funktion des Pankreas hat Bezug zum Milz-Pankreas-Meridian. Das Pankreas ist insbesondere für den Zuckerstoffwechsel und für die Verdauung im Allgemeinen zuständig. Seine Verdauungssäfte spalten die Nahrung in ihre einzelnen Bestandteile auf.

Zugeordnetes Element: Erde

Übung „REFLEXION“:

Sie liegen auf dem Bauch, Ihr Kopf liegt auf dem linken Ohr, die Arme und Hände ruhen an den Körperseiten, Handflächen nach unten, Augen sind offen, die Füße liegen zusammen. Beim Einatmen pressen Sie das Zwerchfell und den Bauch fest gegen den Boden. Beim Ausatmen spüren und hören Sie Ihren Atem.

Quellenhinweis: „Touch for Health“ von Dr. John Thie, Matthew Thie / VAK Verlag „Der inneren Uhr folgen“ von Kim da Silva / Goldmann Verlag

Herzmeridian

Die Qualitäten des Herz-Meridians sind Respek tund Liebe ohne Bedingungen. Respekt ist in unserer Gesellschaft selten geworden. Respekt beginnt bei jedem selbst und seinem Tun. Daraus entwickelt sich Respekt vor anderen und ihren Handlungen. Wer sich selbst nicht respektiert, kann andere auch nicht achten.

 

Das Herz steht in direkter Verbindung mit der Zunge. Wenn Menschen zu viel und zu schnell reden, geht die Herz-Energie immer wieder weg! Das Herz wird in der Kinesiologie als „zweites Gehirn“ bezeichnet – es hat ja auch zwei Hälften. Daraus leitet sich der Begriff „Herzintegration“ ab.

 

Reden wir zu viel, wird unser Herz energetisch gesehen desintegriert, d.h.: Nur noch eine Herzhälfte wird energetisiert. Der Volksmund kennt den Begriff „halbherzig“ – auch dies ist ein Aspekt des Zusammenhangs zwischen Herz, Zunge, Sprache und Sprachausdruck.

 

Respekt schafft eine Distanz. Respekt und Distanz sind eng miteinander verknüpft. Mit der Distanz (im Lungen-Meridian) können wir Menschen besser wahrnehmen. Wir selbst kapseln uns weniger ab oder können ihnen freundlicher begegnen.

 

„Mit zuliebe könntest du doch mal …. „Liebe ohne Bedingungen?“

Solche Sätze bauen Herzenergie ab.

Liebe ohne Bedingungen heißt, etwas tun, ohne was dafür zurückbekommen zu wollen, ohne Erwartungshaltung. Wir tun es einfach, weil wir es tun wollen, ohne das Ego zu vergrößern, ohne uns profilieren zu wollen.

 

zugeordnetes Element: Feuer

 

Übung „LIEBE“:

 

Sie sitzen auf dem Boden, die Knie sind leicht und bequem nach außen gebeugt, die Fußsohlen berühren einander nicht.

 

Ihr Mund ist geöffnet. Die Schultern und die Arme bewegen sich abwechselnd in rollender Bewegung nach vorne. Geben und Nehmen mit Armen und Händen ausführen.

 

Atmen Sie aus mit einem schnellen Lachen.

Tipp für Babies: Neurolymphatische Reflexpunkte liebevoll massieren

Neurolymphatische Punkte

Neurolymphatische Punkte

Das Lymphsystem dient der inneren Reinigung des Körpers. Durch ein sanftes Massieren der neuro-lymphatischen Reflexpunkte wird die Energie des Lymphsystems positiv gesteuert.
Wußten Sie schon?
Die Lymphgefäße, ein System aus Reinigungs – und Ableitungskanälen, transportieren gleichzeitig Eiweiß, Hormone und Fett zu allen Zellen des Körpers. Das Lymphsystem produziert Antikörper und ca. 25% der weißen Blutkörperchen, die als „Polizei“ in unserem Organismus funktionieren. Es gibt doppelt so viele Lymphgefäße in unserem Körper wie Blutgefäße. Auch die Menge der Lymphflüssigkeit ist doppelt so groß wie die Blutmenge. Die Fließrichtung der Lymphatischen Ströme führt zum Halsbereich. Von dort geht sie in die Vene über, die zum Herzen führt.

Nur wenige Menschen …
wissen genau über die Lymphströme in ihrem Körper Bescheid. Und das, obwohl es sehr wichtig ist, für einen intakten Fluss des Lymphatischen Systems zu sorgen. Die Energie des Lymphsystems wird über die neuro-lymphatischen Reflexpuntke gesteuert. Sie liegen vor allem am Rücken und im Bereich des vorderen Brustkorbes. Die Reflexpunkte kann man sich wie Sicherungen vorstellen, die herausspringen, sobald das System überlastet wird.

Täglich ein wenig massieren

Die sanfte Massage dieser neuro-lymphatischen Reflexpunkte tut nicht nur Mami und Papi gut. Schon ganz kleine Babies profitieren davon. Je kleiner die Kinder, umso leichter massiert man diese Punkte. Bei Neugeborenen nur die Daumen oder Fingerspitzen drauflegen. Alleine das Halten dieser Punkte – siehe Grafik – regt bereits den Lymphfluss an.

Damit offenbart uns Birgit Ebner, selbst 3fache Mama eine weitere tolle Übung für Mütter, Babies und den Rest der Familie. „Ich habe meinen Sohn Alexander täglich in der Früh am Wickeltisch kurz die Vorderseite und die Rückseite durchgerubbelt. Der Kleine hat diese Punkte geliebt und konnte dadurch auch immer toll seine Windel füllen.“ berichtet die Kinesiologin von ihren eigenen Erfahrungen.

Ihr Tipp an alle Mamis (und Papis): Nicht auf sich selbst vergessen. Denn die Übung hilft Schadstoffe auszuleiten! Wenn Frau alleine ist, reicht es schon, die Vorderseite zu massieren.

Dickdarm-Meridian

Loslassen ist offenbar ein in unserer Gesellschaft ein großes Thema. Wir leben immer bewusster, aktiver und konzentrieren uns im Zeitalter von Selbstfindung, Coachings, Feng-Shui und alternativen Heil- und Hilfsmethoden aus der Natur immer mehr darauf. Birgit Bauer – Autorin und Kolumnistin – bringt es hier http://birgit-bauer.blogspot.com/2009/02/loslassen.html auf den Punkt.

Ich möchte Ihnen hier zeigen, was der Dickdarm-Meridian mit Loslassen zu tun hat und was Sie aktiv im energetischen Bereich tun können:

Der Dickdarm ist nicht nur für die Ausscheidung zuständig. Er trägt 60 – 70 % unseres Immunsystems. Der Zusammenhang mit der Atmung und dem Lungenmeridian liegt nahe: Gute Atmung erleichtert die Verdauung und entlastet damit.

Annehmen – Loslassen

Das sind die Qualitäten des Dickdarm-Meridians. Hat jemand wenig Energie, ist beides schwer, das Loslassen von „Sicherheiten“ ebenso, wie das Annehmen von „Neuem“, auch wenn es nützlich wäre. Neues birgt immer ein Risiko, das wir nicht kennen. Mit sinkender Energie wächst oft die Angst! Menschen, die schwer loslassen können, können auch schwer annehmen!

Halten Sie Dinge zurück, für die Sie in Ihrem Leben keine Verwendung mehr haben, oder lassen Sie zu viel aus Ihrem Leben verschwinden? Woran hängen Sie, das im wörtlichen oder übertragenen Sinn toxisch ist?

Zugeordnetes Element: Metall

Loslassen - Dickdarm

Übung „Loslassen“

Übung „LOSLASSEN“:

Sie sitzen auf dem Boden, die Beine weisen nach vorne, die Knie sind leicht gebeugt. Sie spreizen die Finger und legen sie auf den Unterbauch, sodass die Fingerspitzen nach unten weisen.

Während Sie ausatmen, bringen Sie den Oberkörper nach vorne, Ihr Blick ist auf einen Punkt am Horizont gerichtet. Beim Einatmen bringen Sie den Oberkörper zurück, Ihr Blick bleibt auf dem Punkt am Horizont.

Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Üben und Loslassen. Die beginnende Fastenzeit hilft uns ja in gewisser Weise jetzt das eine oder andere überflüsse Kilo loszuwerden.

Quellenhinweis:

„Touch for Health in Aktion“ von Dr. John Thie, Matthew Thie / VAK Verlag

„Der inneren Uhr folgen“ von Kim da Silva / Goldmann

„Die 7 Dimensionen der Intelligenz“ von Dr. Paul & Gail Dennison / IKZ